Labor für Großverzahnungsmessungen

Das Labor für Großverzahnungsmessungen des Bremer Instituts für Messtechnik, Automatisierung und Qualitätswissenschaft (BIMAQ) an der Universität Bremen wurde durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) gefördert und im Jahr 2011 in Betrieb genommen. Das Portal-Koordinatenmessgerät ist in einem Raum auf gestellt, dessen Temperaturregelung die Güte klasse 2 erfüllt (nach VDI/VDE Richtlinie 2627).

Dienstleistungen

  • Auftrags-/Referenzmessungen
  • Kalibrierung von Bezugsnormalen
  • Analyse und Bewertung von Geometrieabweichungen
  • Entwicklung von Mess- und Auswertestrategien
  • Softwareentwicklung

Technische Daten

  • Koordinatenmessgerät Leitz PMM-F 30.20.7
  • Längenmessabweichung: MPEE ≤ 1,3 μm + L/400 μm/mm
  • max. Werkstückdurchmesser: 3000 m
  • max. Werkstückhöhe: 700 m
  • max. Werkstückmasse: 3250 k