Zentrum für Windenergieforschung der Universitäten Oldenburg, Hannover und Bremen

Aktuelles

14.01.2019

Neue Zusammensetzung im ForWind-Beirat

ForWind begrüßt die neuen Mitglieder im ForWind-Beirat. Auf der Sitzung am 8. Januar 2019 wählte der Beirat in neuer Zusammensetzung Matthias Schubert einstimmig zum neuen Vorsitzenden. An der Beiratssitzung nahmen auch die Vorstandsmitglieder sowie Dr. Martin Mehrtens, Kanzler der Universität Bremen, Prof. Dr. Meinhard Simon, Vizepräsident für Forschung und Transfer an der Universität Oldenburg, und Prof. Dr.-Ing. Peter Wriggers, Vizepräsident für Forschung an der Leibniz Universität Hannover, teil.

11.02.2019

German Design Award 2019 – Auszeichnung für das Oldenburger WindLab

Das ForWind-Forschungslabor für Turbulenz und Windenergiesysteme an der Universität Oldenburg ist unter den diesjährigen Gewinnern des renommierten „German Design Awards“. Bei der Preisverleihung am 8. Februar 2019 in Frankfurt vergab der Rat für Formgebung für das Design des WindLab dem Architektenbüro hammeskrause architekten die Auszeichnung „Special Mention“ in der Kategorie Architektur.

07.01.2019

Besserer Schutz für Windenergieanlagen-Komponenten

Defekte Frequenzumrichter in Windenergieanlagen verursachen durch Reparaturkosten und Ausfallzeiten jährlich Millionenschäden. Welche Einflussfaktoren Defekte auslösen und welche Prozesse bis zum Ausfall der Leistungselektronik-Komponente ablaufen, soll im BMWi-geförderten Projekt ReCoWind herausgefunden werden. Neben Betreibern und Herstellern von Anlagen sind ForWind-Wissenschaftler aus Hannover und Bremen und dem Fraunhofer IWES beteiligt.

10.12.2018

SmartBlades2-Projekt: Feldmesskampagne in Colorado startet

Drei innovative Rotorblätter des SmartBlades2-Projekts werden in den kommenden vier Monaten in Colorado, USA, bei Wind und Wetter untersucht. Die Messkampagne soll unter anderem klären, wie gut die mit einer Biege-Torsionskopplung konstruierten Rotorblätter in der Lage sind, Spitzenlasten bei stark wechselhafter Windstärke effektiv zu reduzieren. Das SpinnerLidar-Messgerät von ForWind liefert während der Messkampagne Daten zu den Windverhältnissen.

10.12.2018

Höherer Energieertrag aus Windparks

Am 7. Dezember trafen sich ForWind-Wissenschaftler der Universität Oldenburg mit den Partnern aus dem Forschungsprojekt „CompactWind II“ zum Auftakt in Hamburg. Das Verbundvorhaben wird in den nächsten drei Jahren vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) mit insgesamt 1,4 Millionen Euro gefördert. Ziel ist, durch neue Regelungskonzepte die so genannten Nachlaufeffekte in Windparks zu verringern und so mehr Leistung zu gewinnen.