Windstudium setzt Segel zur HUSUMWind


Aus Anlass des zehnjährigen Jubiläums des Weiterbildenden Studiums Windenergietechnik und -management („Windstudium“) machten sich mehr als 20 Alumni mit dem Weserkahn FRANZIUS auf den Seeweg nach Husum. Die Route führt von Bremerhaven über Cuxhaven und Büsum direkt in den Husumer Binnenhafen, wo das Schiff heute Abend als schwimmender Messestand festmacht.

„Alle, die sich für Weiterbildung in der Windenergie interessieren sind eingeladen an Bord zu kommen und sich bei den Initiatoren und Alumni über das Windstudium zu informieren.“, sagt ForWind-Geschäftsführer Dr. Stephan Barth.

Ein besonderer Höhepunkt ist der Festvortrag mit Frau Prof. Dr. Claudia Kemfert, Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr und Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung e.V. (DIW Berlin), am Mittwoch, den 16. September. Die bekannte Ökonomin und ausgewiesene Expertin für Energiewirtschaft spricht über die Zukunft der Energiewende und gibt spannende Einblicke in die aktuellen Weichenstellungen durch Politik und Industrie. Der öffentliche Vortrag findet von 17:30 Uhr bis ca. 19:30 Uhr im Kulturspeicher Husum statt. Der Eintritt ist frei und Interessierte sind herzlich willkommen.

Schon mehr als 240 Fach- und Führungskräfte der Windenergiebranche sowie Quereinsteiger nutzten bisher die berufsbegleitenden Studienangebote an der Universität Oldenburg, das Weiterbildende Studium Windenergietechnik und -management (kurz Windstudium) oder das Continuing Studies Programme Offshore Wind Energy (kurz Offshore-Windstudium), für ihren beruflichen Aufstieg.

Das Windstudium richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus der Windenergiebranche sowie an Quereinsteiger aus anderen Industriezweigen. Es vermittelt interdisziplinäres Fach- und Orientierungswissen, das die Absolventen in die Lage versetzt, Windenergieprojekte in ihrer ganzen Komplexität verstehen und kompetent begleiten zu können. In einer Projektarbeit planen die Teilnehmer in interdisziplinären Gruppen einen Windpark und haben so die Möglichkeit dieses Wissen realitätsnah anzuwenden und zu erproben. Innerhalb von 11 Monaten erhalten die Studierenden dadurch wichtige Kompetenzen, um Windparkprojekte erfolgreich gestalten zu können. Einen wichtigen Schwerpunkt bilden auch die aktuellen Entwicklungen wie das zukünftige Ausschreibungsmodell und die Direktvermarktung von Windstrom.

Weitere Informationen zum Studienangebot und den Bewerbungsunterlagen sind unter www.windstudium.de zu finden.

Das Windstudium ist ein Gemeinschaftsprojekt von ForWind – Zentrum für Windenergieforschung der Universitäten Oldenburg, Hannover und Bremen, der Windenergie-Agentur WAB e.V. und der Stadt Oldenburg. Das Windstudium wird finanziell unterstützt von der GE Wind Energy GmbH, der Bremer Landesbank und die WSB Service Deutschland GmbH

ForWind ist das Zentrum für Windenergieforschung der Universitäten Oldenburg, Hannover und Bremen. In der Forschung deckt ForWind ein breites ingenieurwissenschaftliches und physikalisches Spektrum ab und begleitet industriell ausgerichtete Projekte wissenschaftlich. ForWind engagiert sich in der Weiterbildung von Fach- und Führungskräften, organisiert öffentliche Vortragsreihen, Seminare sowie Workshops und sorgt für den Wissenstransfer in Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit.

Die Windenergie-Agentur WAB ist das führende Unternehmensnetzwerk für Windenergie in der Nordwest-Region und bundesweiter Ansprechpartner für die Offshore-Windenergiebranche in Deutschland. Dem Verein gehören mehr als 350 Unternehmen und Institute aus allen Bereichen der Windenergieindustrie, der maritimen Industrie sowie der Forschung an.

Die Stadt Oldenburg engagiert sich intensiv im Bereich erneuerbarer Energien. Oldenburg setzt auf die drei „E“: Energieeffizienz, Energieeinsparung und erneuerbare Energien und fördert den Technologietransfer in diesem Bereich sowie entsprechende Projekte.