Ansprechpartner


Dipl.-Ing. Arndt Hildebrandt
Franzius Institut für Wasserbau und Küsteningenieurwesen, Hannover
Tel.: +49 511-762-2582
hildebrandt@fi.uni-hannover.de

Prof. Dr.-Ing. habil. Torsten Schlurmann
Franzius Institut für Wasserbau und Küsteningenieurwesen, Hannover
Tel.: +49 511-762-2573
schlurmann@fi.uni-hannover.de


Medien zum Thema

Wellenlastsimulation mit CFX
Wellenlastsimulation mit CFX

Lastmodelle für Wellen zur Belastungsbestimmung


Ansätze zur Berechnung der Wellenlasten an Offshore-Strukturen existieren schon seit Jahrzehnten. Aufgrund der hohen Folgekosten im Versagensfall der Anlagen und Ungenauigkeiten bei den Lastannahmen werden die Bauwerke in vielen Fällen jedoch überdimensioniert bemessen.

Wellenlasten an Offshore-Strukturen werden gewöhnlich mit der Morison-Gleichung berechnet, deren empirische Koeffizienten anhand von Versuchen in Wellenkanälen gewonnen wurden. Auf den dreidimensionalen natürlichen Seegang sind die Gleichungs-Koeffizienten jedoch nicht in vollem Umfang übertragbar. Die voraussichtliche Belastung wird darum häufig zu hoch eingeschätzt.
Die aktuellen Forschungsvorhaben am Franzius-Institut und am Großen Wellenkanal der Leibniz Universität Hannover streben optimierte Lastmodelle für brechende und nicht-brechende Wellen an.

In Modellversuchen im Großen Wellenkanal, anhand von Messdaten aus dem Offshore-Testfeld Alpha Ventus und numerischen CFD-Modellen werden Lastmodelle für Strukturen von Offshore-Windenergieanlagen (OWEA) erarbeitet. Mithilfe dieser Modelle lassen sich OWEA produzieren, die den tatsächlichen Belastungen entsprechen.