germanwind erreicht Endrunde im Spitzencluster-Wettbewerb


Oldenburg, 25. Juni 2009

Der Cluster “germanwind – Windenergie-Cluster in der Nordwest-Region” hat sich für die Endrunde des diesjährigen Spitzencluster-Wettbewerbs qualifiziert. Das teilte die Jury des Wettebewerbs vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) heute mit.

ForWind koordiniert den Cluster gemeinsam mit der Windenergie-Agentur Bremerhaven/Bremen e.V. (WAB). Insgesamt beteiligen sich 87 Unternehmen und Institute aus dem Nordwesten an germanwind. Das Hauptziel des Clusters ist die Weiterentwicklung eines Windkraftwerks und seiner zentralen Bestandteile. Mit innovativen Konzepten und Komponenten soll der stetig steigende Windenergieanteil zuverlässig in die elektrische Energieversorgung integriert werden.

Insgesamt haben sich zehn Cluster für die Endrunde qualifiziert und können nun einen umfangreichen Antrag einreichen. Im Januar 2010 werden voraussichtlich fünf Bewerber ausgewählt, die jeweils maximal 40 Millionen Euro Fördermittel für Forschung und Entwicklung erhalten.