Über 200 Teilnehmer bei „Wissenschaft trifft Praxis“

Fachkongress von ForWind stößt auf großes Interesse


Auf den Austausch zwischen Forschung und Industrie setzte ForWind mit dem Kongress „Wissenschaft trifft Praxis“ auf der Branchenmesse Husum WindEnergy. – Mit Erfolg: Über 200 Teilnehmer informierten sich am 11. September über aktuelle Entwicklungen in der Windenergie. In sechs Vortragsblöcken stellten Wissenschaftler und Experten aus der Industrie ihre Themen jeweils aus zwei Perspektiven vor. Prof. Dr.-Ing. Peter Schaumann, ForWind Hannover, und Prof. Dr. Jochaim Peinke, ForWind Oldenburg, führten durch das Programm.

„Bei der Auswahl der Referenten stand der Gedanke im Hintergrund, Forschungs- und Herstellerseite zusammenzubringen, aber auch den interdisziplinären Austausch zu fördern. Daraus ergibt sich, dass wir sowohl Bauingenieure und Elektroingenieure als auch Windphysiker eingeladen haben“, erklärt Prof. Dr. Joachim Peinke, wissenschaftlicher Sprecher von ForWind.




Das Themenspektrum der Vorträge reichte von Fragen der Offshore-Windenergie über Methoden der Windmessung bis zu neuen Generator-Konzepten. So präsentierte Dr. Detlev Heinemann von der Universität Oldenburg Forschungsansätze zur Windfeldmodellierung und leitete über zum Vortrag von Carsten Albrecht, dessen Firma AL-PRO Ertragsprognosen für Windparks erstellt.

Wie im niederländischen Offshore-Projekt We@Sea Wissenschaft und Industrie zusammenarbeiten, stellten Ir Jos Beurskens vom niederländischen Forschungszentrum ECN und Henk Kouwenhoven vom Energieversorger Nuon vor.

Rückblickend zieht Peinke eine durchweg positive Bilanz: „Einen Kongress auf der Messe in Husum zu organisieren ist immer etwas Besonderes, weil man in diesem Rahmen auch der Begeisterung und der Dynamik der Branche nachspürt. Ich denke, dass es sowohl für die Anwender- als auch für die Forscherseite extrem wichtig ist, Ideen auszutauschen, aber auch neue Projekte zu planen und zu besprechen.“